14. Alleentag Mecklenburg-Vorpommern des BUND

Am 07.11.2018 nahmen wir an dem jährlich stattfindenden Alleentag des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Güstrow teil.

Allee des Jahres 2018: Ahornallee zwischen Rüdnitz und Danewitz, Landkreis Barnim
Foto: Dietmar Olonscheck / BUND

Alleen prägen unser Landschaftsbild. Sie bieten unter anderem Schatten im Sommer, schützen vor Winderosion und stellen einen Lebensraum für die unterschiedlichsten Tierarten dar.
Auf etwa 4 400 km säumen sie die Straßen Mecklenburg-Vorpommerns, das nach Brandenburg die meisten Alleen vorweisen kann. Aus dieser großen Anzahl geht eine ebenso große Verantwortung für Alleebäume, deren Schutz und Erhalt hervor.

Durch das vielfältige Programm führte Katharina Dujesiefken, die als Referentin für Baum- und Alleenschutz beim BUND M-V arbeitet.
Neben der richtigen Anlage und Pflege von Obstalleen, den Anforderungen und dem Aufbau von Gehölz-Gutachten, war unter anderem auch ein Blick über den Tellerrand in die Alleenlandschaft Niedersachsens ein Thema. Ein Highlight war die Vorstellung der Radferntour durch den Radsportvereins Tour d‘ Allée Rügen entlang der Deutschen Alleenstraße von Rügen bis zum Bodensee – 1 900 km, 15 000 Höhenmeter in 15 Tagen!

Die sehr interessante Veranstaltung rückte das Thema Alleen noch einmal mehr ins Bewusstsein.
Wir hatten einen spannenden Austausch unter Fachkollegen und nehmen neue Denkanstöße für unsere Arbeit mit. Natürlich lassen wir uns den 15. Alleentag am 6. November 2019 nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.